Musik beim Workout

#1 von calibar , 24.12.2013 12:07

Hallo!

Ich bin neu im Forum und bevor ich mein erstes Thema beginne, stelle ich mich mal vor!

Ich komme aus Oberösterreich und seit einigen Jahren betreibe ich regelmäßig Sport und habe auf diesem Sektor schon einiges probiert.
Da ich derzeit in einem 3. Schicht Betrieb arbeite (wochenweise wechselnd 1.Früh, 2. Nachmittag, 3. Nachtschicht) habe ich leider nicht immer Zeit einem geregelten Vereinsleben nachzugehen. Zu dem kommt noch, dass es in unserer kleinen Stadt nicht sehr viele Möglichkeiten gibt.
Es gibt zwar auch einige Fitnessstudios (habe selber in einem 2 1/2 Jahre trainiert) bin aber persönlich nicht mehr davon überzeugt.
Mich fasziniert schon lange was man mit seinem Körper alles machen kann bzw. welches „Werkzeug“ uns zur Verfügung seht, aber viele es nicht (zu) nutzen (wissen).

Ich bin überzeugt: Bewegung in welcher Form auch immer ist Balsam für die Seele, für unseren Geist & Körper.

Ein Freund zeigte mir ein Video über Calisthenic und ich war und bin begeistert von der Vielfalt an unterschiedlichen Übungen, Bewegungsabläufen und der immensen körperlichen Kontrolle!

Seither trainiere ich 3x wöchentlich ein Ganzkörperworkout mit verschiedenen Variationen aus Klimmzüge, Dips, Liegestütze, Kniebeugen und statische Übungen.
Dazu kommt noch (vorher 4 mal wöchentlich) jetzt reduziert auf 2 mal wöchentlich mein Lauftraining.
Ernährungstechnisch achte ich natürlich auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Ich könnte das Workout sicherlich öfters als 3 mal wöchentlich absolvieren, aber ich denke für den Anfang der teilweise ungewohnten Bewegungsabläufe ist es für mich besser weniger, dafür aber gezielt und konzentriert an die Sache heranzugehen denn … Gut Ding braucht bekanntlich Weile . . . denn in unserer rastlosen, hecktischen Zeit ist es wichtig sich auch Zeit für sich zu nehmen.

Im neuen Jahr beginne ich mit einer Trainer Ausbildung (das erste spannende Modul ist Sport Anatomie und Sportphysiologie) um noch mehr Wissen über meinen Körper und seinen Funktionen zu bekommen und um eventuell andere Menschen für körperliche Aktivität zu begeistern.

Ich denke mit Calisthenic ein perfektes breitgefächertes Werkzeug für mich gefunden zu haben da ich es in meinen Tagesablauf integrieren kann und habe Freude am Erlernen der Übungen und natürlich an der Bewegungen selbst :).

Als Feedback für das Team von Calisthenic Movement möchte ich sagen, dass eure Homepage mir gegenüber als Cali Anfänger sehr hilfreich ist und eure Beiträge und Videos eine gute Portion Motivation liefern!

Jetzt zu meinem Thema!

Welche Musik hört ihr beim Training?

Egal ob ich laufe oder ein Home Workout mache, ich brauche dazu die passende Musik.
Musik beim Sport: Sie motiviert, macht gute Laune und treibt zu Höchstleistungen an. Die Wirkung auf die sportliche Leistung ist wissenschaftlich belegt - nicht umsonst sind MP3-Player seit 2007 beim New Yorker Marathon verboten.
Ich bin immer auf der Suche nach neuem Sound also würde es mich interessieren welche eure Motivationsmusik beim Training ist?

Hier eine kleiner Überblick von meiner bunt gemischten Playlist.

Warmup: Interpret/Titel. Vas - Moksha, Vas - Astrea, James Blake - Retrograde,
Markus Kienzl - Reach out uvm...

Workout: The Raveonettes - Observations, Streaming Satellites - The Sea, Moderat - Gita,
Moderat - Rusty Nails, Moderat - Bad Kingdom …

Cool-down: Fritz Kalkbrenner - Grove, Young Empires - Glory of the Night,
Alex Schein - Beats and Breath, Eddie Vedder - Hard Sun …

Ich freu mich auf eure Antworten und auf neue Musik!

Angenehme Feiertage & Gruß,

calibar

calibar  
calibar
Beiträge: 2
Registriert am: 21.12.2013


   

keine kraft beim spontantraining
Klimmzugreck

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen