Funktionelles training

#1 von LMessi ( Gast ) , 23.06.2014 11:12

Hallo liebes Forum,

ich habe vor mich zusätzlich zu meinem fussballtraining noch in einem fitnessstudio anzumelden.
mein trainer meinte, dass würde mir helfen, bisschen masse aufzubauen, da ich als verteidiger doch sehr schmächtig bin.
ein mannschaftskollege meinte er würde calisthenics trainieren und bräuchte dafür kein fitnessstudio, spielplatz würde reichen.
ich habe aber irgendwie angst, dass ich die übungen falsch mache und mich verletze. deswegen wollte ich zu beginn grundlagen im
fitnessstudio aufbauen und mich dann calisthenics wagen.
ich habe ein studio gefunden, das funktionelles training anbietet, also training mit eigengewicht (und einem queenax modul?).
was haltet ihr davon? macht das sinn? oder soll ich mir erstmal ein paar hanteln kaufen und zuhause anfangen zu trainieren?

LMessi

RE: Funktionelles training

#2 von Marc , 02.07.2014 10:52

Hi,

bin selbst Verteidiger und betreibe Fitness/Functional/Calisthenics als Ausgleich.
Zu erst einmal sehr gut, dass du dich noch anderweitig betätigen willst. Fußball ist doch sehr einseitig und nach etlichen Jahren merkt man, dass der Bewegungsapparat durch die einseitige Belastung so einige Grundstabilität einbüßt. Gerade im Amateurbereich wo sehr wenig Wert auf Stabilitätsübungen, Dehnen und Ausgleich gelegt wird.
Zu erst einmal keine Angst vor Calisthenics. Die Übungen werden eigtl. ohne Zusatzgewicht ausgeführt. Meiner Meinung nach ist hierbei das Verletzungsrisiko wesentlich geringer als wenn du dich in i-einem 0815 Studio anmeldest wo sich die Trainer einen Dreck drum scheren ob du die Übungen richtig ausführst. Ich verteufele Fitnessstudios nicht an sich, es gibt viele gute und auch sehr gute Trainer. Aber wenn du deine 100€ Aufnahmegebühr bezahlt hast und dir einmal erklärt wurde wie man einen Gerätezirkel absolviert wars das meistens mit der Betreuung.
Ich rate dir guck dich entweder nach einem vernünftigen Studio um (Evtl. ist das von dir genannte eins, kann man ohne dagewesen zu sein aber schlecht beurteilen), wo du wirklich gute Trainer hast denen was daran liegt das du voran kommst, dich verbesserst und Individuell auf dich eingehen können (Dazu brauchst du nicht zwangsläufig einen Personaltrainer). Noch besser schau dich hier im Forum um da gibt es schon einige Trainingsgemeinschaften, bestimmt auch in deiner Nähe. Bei Youtube gibt es zusätzlich eine Fülle von Tutorials etc. Und auch bei http://baristi-workout.com/de/ findest du ne gute Hilfe. Zusätzlich würde ich dir empfehlen im Netz (Youtube etc.) nach Stabilitätsübungen für Rumpf (Bauch/Rücken) und Beine zu schauen. Meiner Meinung nach Unverzichtbar gerade für Amateurfußballer.

Marc  
Marc
Beiträge: 19
Registriert am: 01.09.2013


RE: Funktionelles training

#3 von LMessi ( Gast ) , 23.09.2014 09:43

Hallo Marc,
danke für deine hilfreiche Antwort. ich habe mich jetzt für beides entschlossen. ich habe mich einer freeletics gemeinschaft, die im park bei mir um die ecke trainieren geht, angeschlossen und es macht richtig viel spass mit denen zu trainieren. Falls sie ma keine zeit haben, geh ich ins KINESSi studio (das war das mit dem freeletics bereich). außerdem gefällt mir der cardio bereich dort besser, obwohl es natürlich besser ist, an der frischen luft zu trainieren.
ich hab auf jeden fall schon einige fortschritte gemacht, vor allem im rumpfbereich. die ernährungsumstellung krieg ich leider noch nicht ganz so hin, wie geplant....aber was nicht ist, das kann ja noch werden ;)

LMessi

   

Mountainbike

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen